Infrastruktur und Verkehr im Überblick

  • Verbesserung der Verkehrssituation durch Ortsumgehungen und Bahntunnel
  • Lärmschutz bei der Erweiterung der Bahnstrecken
  • Auflösung des Investitions- und Sanierungsstaus
  • Einführung eines Parkleitsystems
  • Verbesserung des Informationssystems
  • Verbesserung der Parkplatzsituation in der Innenstadt und für Pendler
  • Weiterentwicklung des Fuß- und Radwegekonzeptes
  • Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs unter Einbindung der Ortschaften
  • Einbindung in die Tarife der Metropolregionen Hamburg und Hannover
  • Ausbau Breitbandnetz ohne „weiße Flecken“, also schnelles Internet für alle Bürger / -innen, auch auf dem Lande

Infrastruktur und Verkehr

Die Bahn wird das beherrschende Thema der Verkehrsentwicklung in Soltau in den nächsten Jahren sein und damit einen großen Einfluss auf unsere Zukunft als Stadt zum Wohnen und Arbeiten haben.

 

Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass die Amerika-Linie ertüchtigt wird, um den Schienen-Güterverkehr von den Seehäfen in das Hinterland zu verbessern. Güterzüge fahren vorwiegend nachts. Eine Umgehung um Soltau wird es nach unserer Vermutung aus Kostengründen nicht geben. Deshalb wird man an den vorhandenen Bahntrassen zusätzliche Gleise verlegen. Daher brauchen wir endlich einen Lärmschutz im Bahnbereich.

 

Schon heute ist unsere Stadt durch die vielen und langen Schließungen der Bahnübergänge Walsroder und Celler Straße stark belastet. Die Ertüchtigung der Amerika-Linie würde diese Trennung der Stadt endgültig unerträglich machen. Deshalb müssen höhenungleiche Bahnübergänge geschaffen werden.

 

Die BürgerUnion favorisiert die Eintunnelung der Bahn. Damit wäre ein akzeptabler Lärmschutz möglich und die betroffenen Straßen würden nicht durch einen Straßentunnel getrennt werden. Auch alle Nebenstraßen im Bereich der Walsroder wie der Celler Straße behielten ihre gewohnten Anschlüsse. Die BürgerUnion hat dazu bereits im April diesen Jahres einen Antrag in den Rat eingebracht, damit die Planungen dafür rechtzeitig angeschoben werden. Wenn wir Soltauer nicht selbst aktiv werden undLösungen entwickeln, dann wird man uns vermutlich mit unzureichenden Lösungen abspeisen!

Die BürgerUnion arbeitet für Sie aktiv an der Lösung der Verkehrsprobleme rund um die Bahn! Unterstützen Sie unsere Arbeit, damit die Weichen in Sachen Bahn für Soltau richtig gestellt werden!

Zur kurzfristigen Verbesserung der Situation am Bahnübergang Walsroder Straße haben wir die Verwaltung und den Rat aufgefordert, mit der Niedersächsischen Landesnahverkehrsgesellschaft über die Verlagerung des Rangierverkehrs, weg vom Bahnübergang, zu erhandeln.Bisher fehlt hier noch die Unterstützung der großen Parteien.

 

Vor 2 Jahren haben wir den Rat aufgefordert, das Gebäude und Gelände rund um den Soltauer Bahnhof für die Stadtentwicklung zu sichern und deshalb zu kaufen. Leider lehnten CDU und SPD den Kauf ab, obwohl nur ca. 25,00 €/m2, einschließlich der darauf stehenden Gebäude, hätten bezahlt werden müssen.

 

Auf Nachfrage der BürgerUnion stellte sich heraus, dass die Bahn seit Mitte der 1990er Jahre ein heute noch gültiges Recht hat, eine Starkstromtrasse durch den Kuhbachwald zu führen. Dazu sind in Soltaus Naherholungsgebiet umfangreiche Abholzungen erforderlich, nur um dem Unternehmen Bahn einen betriebswirtschaftlichen Vorteil zu verschaffen. Strom für eine elektrifizierte Bahnlinie ließe sich auch auf vorhandenen Stromtrassen heranführen. Leider hat die Stadt keine Möglichkeit mehr, gegen diese Planung auf dem Verwaltungswege vorzugehen. Daher bleibt nur ein organisierter Widerstand gegen die Durchführung eines solchen Bauvorhabens. Die BürgerUnion wird auch hier für Sie am Ball bleiben.

Unterstützen Sie die BürgerUnion, damit die Weichen in Sachen Bahn für Soltau richtig gestellt werden!

Mit der Einführung des „Heidesprinters Erixx“ sind bereits spürbare Verbesserungen der Bahnverbindungen zu den Metropolen Hamburg, Hannover und Bremen realisiert worden. Immer mehr Menschen nutzen das breit gefächerte Arbeitsplatzangebot in den Metropolen und das günstige und naturnahe Lebensumfeld in unserer Region zum Wohnen. Deshalb ist es unser Ziel, dass die Bahnverbindungen auch tariflich in die Verkehrsverbundsysteme dieser drei Metropolen eingebunden werden.

Die BürgerUnion setzt sich für die tarifliche Einbindung von Soltau in die Verkehrsverbundsysteme der Metropolregionen Hamburg, Hannover und Bremen ein!

Insbesondere für ortsunkundige Gäste ist es oft mühsam, die Attraktionen in und um Soltau schnell zu finden. Gäste wissen meist nicht, wo es was gibt und wie sie am besten dort hinkommen bzw. wo man am besten parken kann. Daher ist die Optimierung unseres Informations- und die Einführung eines Parkleitsystems sehr wichtig. Zudem sollte die Parkplatzsituation in der Innenstadt und für Pendler verbessert und das Fuß- und Radwegekonzept erweitert und optimiert werden.

Vor über 20 Jahren wurde auf Initiative der BürgerUnion ein Radwegekonzept für Soltau entwickelt. Inzwischen sind viele Neubaugebiete und neue Gewerbeflächen entstanden, die mit einem neuen Radwegekonzept an das Verkehrsnetz sinnvoll angeschlossen werden sollen. Die bestehenden Radwege sollen weiter ausgebaut und optimiert werden.

Die BürgerUnion setzt sich für die Optimierung des Informations- und die Einführung eines effizienten Parkleitsystems sowie die Verbesserung der innerstädtischen Parkplatzsituation ein! Die BürgerUnion wird auch in Sachen Radwegekonzept Ihr verlässlicher Partner sein!